Stückinfo

Musical
Musik von Leonard Bernstein
Nach einer Idee von Jerome Robbins
Buch von Arthur Laurents
Gesangstexte von Stephen Sondheim
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald
Songs in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln und deutschen Dialogen

Staatsoper Hannover /D

Das traurige Schicksal zweier Liebender steht im Zentrum von Bernsteins erfolgreichstem Broadway-Musical. In Anlehnung an William Shakespeares zeitlose Tragödie »Romeo und Julia« handelt »West Side Story« von der unglücklichen Liebe zwischen der Puerto-Ricanerin Maria und dem Amerikaner Tony. Während sich in Shakespeares Vorlage die Liebesgeschichte zwischen den Kindern zweier miteinander verfeindeter Veroneser Familien entspinnt, siedelt Arthur Laurents die Geschichte in einem New Yorker Stadtteil der 1950er-Jahre an: Die amerikanischen Jugendlichen, die Jets, stehen den aus Puerto Rico eingewanderten Jugendlichen, den Sharks, feindselig gegenüber. Allen Widrigkeiten zum Trotz verliebt sich Tony in die kürzlich in Amerika eingetroffene Maria. Das Liebespaar erträumt sich eine gemeinsame Zukunft, in der alle Vorurteile überwunden sind. Umso grausamer ist die Konfrontation mit der Realität, in der Fremdenhass, Aggression und Gewaltbereitschaft vorherrschen. Feindschaft wie Rachgier führen letzten Endes in die Katastrophe und fordern drei Menschenleben: Riff wird von Marias Bruder Bernardo, dem Anführer der Sharks, im Zweikampf erstochen, Tony übt Vergeltung, indem er Bernardo tötet. Als Opfer einer Intrige wird Tony am Ende des Stückes vor Marias Augen erschossen. Erst als ihre Trauer um den Geliebten in Mitleidlosigkeit umzuschlagen droht, erkennen die Jugendlichen die Folgen ihrer sinnlosen Gewalt.

Bis zum heutigen Tag erfreuen sich Bernsteins Melodien »Maria«, »Tonight« und » America« größter Popularität und sind im Gedächtnis seiner Fans ebenso fest verankert, wie die charakteristischen Tanzschritte der rivalisierenden Straßengangs. Der Regisseur und Choreograph Jerome Robbins, der Leonard Bernstein für die Komposition des Musicals begeistern konnte, gilt als Initiator des gesamten Projekts, in dem sich Musik, Tanz, Gesang und Schauspiel auf höchstem Niveau ergänzen. Bernstein sprach sich dafür aus, die tragische Liebesgeschichte auf dem Hintergrund der Rassenproblematik zu entfalten und wählte als musikalischen Fingerabdruck für die Jets die Stilrichtung des Progressive Jazz, den er mit den lateinamerikanischen Rhythmen der Sharks kontrastierte bzw. im Fall der Zusammenkünfte zwischen Maria und Tony kombinierte. Meisterhaft gelang der Wechsel zwischen heiteren und tragischen Szenen, in denen das Schicksal der Jugendlichen verhandelt wird. Wenngleich die Geschichte im New York der 1950er-Jahre spielt, so ist die Brisanz von Ressentiments zwischen ethnisch unterschiedlichen Gruppen sowie ein aus Chancenlosigkeit, Frust und Ablehnung resultierendes Gewaltpotential unter Jugendlichen für unsere heutige Gesellschaft nicht von der Hand zu weisen. (Text: Staatsoper Hannover)

Leitungsteam

Musikalische Leitung
Joseph R. Olefirowicz
Regie
Matthias Davids
Choreografie
Simon Eichenberger
Bühne
Mathias Fischer-Dieskau
Kostüme
Susanne Hubrich

Darsteller

Termine

29. September 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

01. Oktober 2017, 18:30 Uhr
Staatsoper Hannover

03. Oktober 2017, 18:30 Uhr
Staatsoper Hannover

05. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

14. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

17. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

25. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

27. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

16. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

21. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

23. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

27. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

29. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

31. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

02. März 2018, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

03. März 2018, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

07. März 2018, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

10. März 2018, 19:30 Uhr
Staatsoper Hannover

18. März 2018, 16:00 Uhr
Staatsoper Hannover

01. April 2018, 18:30 Uhr
Staatsoper Hannover